Zum Anfang springen

Urlaub in Istrien - Novigrad

Novigrad ist ein malerisches Städtchen mit 2550 Einwohnern im Nordwesten der Halbinsel Istrien. Nördlich der Mirna-Mündung liegt Novigrad mit seiner, auf einer Landzunge gelegenen Altstadt, in der Sie viele Sehenswürdigkeiten bewundern können. Besonders architektonisch hat Novigrad, im Gegensatz zum Nachbarort Umag, wesentlich mehr zu bieten. Im Sommer ist die Altstadt autofrei, was sehr vorteilhaft ist, da die Altstadtgassen sehr eng sind.

In Novigrad gibt es gegliederte Küsten, Fels- und Kiesstrände, die zum Baden einladen. Die Region Umag-Novigrad erhielt 2003 für einige Strandanlagen fünf blaue Fahnen, die einen hohen Sauberkeits-, Erholungs- und Sicherheitsstandard für Touristen garantieren. Das Wasser ist in dieser Region glasklar.
Weit gestreckte Weinfelder umsäumen malerisch die kleine Stadt.
Das Angebot für Feriengäste in dieser mediterranen Stadt wird durch Sport- und Freizeitaktivitäten, Ausflüge und Besichtigungen der kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten geprägt.

Die noch gut erhaltene Stadtmauer am Ufer und die hübsch restaurierten Altstadtbauten laden zu einem ausgiebigen Stadtbummel ein. In anderen Teilen der Stadt ist die Stadtmauer, die vermutlich aus dem 16. Jahrhundert stammt, nur noch als Überrest zu finden. Die geschützte Buchtlage war schon in der Antike ein begehrter Siedlungsplatz. Die im 6. und 7. Jahrhundert gebaute und später im 18. Jahrhundert barockisierte Basilika hat einen Altar, unter dem eine romanische Krypta verborgen ist. Unter dieser Krypta liegt ein Sarkophag aus dem zwölften Jahrhundert und einige römische Steindenkmäler, die in Istrien eine absolute Seltenheit sind. Die Seitenaltäre aus Marmor stammen aus dem Jahre 1790. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Kirche der Heiligen Agathe, die vermutlich aus dem zehnten oder elften Jahrhundert stammt. Hinter der Basilika liegt ein schöner Park mit vielen kleinen Cafés direkt am Meer, die einen Besuch wert sind.




   Anzeige

    













Seitenanfang