Zum Anfang springen

Urlaub in Istrien - Pazin

Die Stadt Pazin gehört mit seinen 5000 Einwohnern zu einer der größten Städte Istriens. Das besondere an dem Ort ist, dass hier drei Landschaftsformen aufeinander treffen. Der Nordosten Istriens ist durch das weiße Karst geprägt, im Süden erscheint die Erde rot und in Inneristrien wirkt der Boden schiefergrau. Die Stadt ist industriell sehr gut entwickelt, durch seine zentrale Lage wird hier der gesamte Agrarhandel abgewickelt.

Durch seine phantastische Natur mit ihrer hügeligen Landschaft und seinen Wäldern ist Pazin in jedem Fall sehenswert. Hier gibt es zahlreiche Täler und Schluchten, Höhlen und Grotten. Wanderbegeisterte, Radfahrer und Naturliebhaber sollten unbedingt einen Ausflug zur Pazincica-Schlucht machen. Die senkrechte Felsschlucht ist über hundert Meter tief. Sie gehen über einen Pfad über Stufen über die grüne Schlucht, in der der Pazincica-Bach fließt. Ein Naturschauspiel, das man gesehen haben muss. Der Fluss verschwindet in einer Bodenplatte und wird kilometerweit zurück gestaut. Bei längeren Regenfällen wird die ganze Schlucht überflutet. Auf einer neunzig Meter hohen Steilklippe thront das Kastell der Stadt, in dem sich heute ein Museum befindet. Die Pazincica-Schlucht diente dem Schriftsteller Jules Verne als Inspiration für seinen Roman "Mathias Sandorf", den er im Jahre 1885 schrieb.

Pazin ist eine sehr alte Stadt, sie wurde 983 erstmalig erwähnt. Schon im achtzehnten Jahrhundert war Pazin Verwaltungshauptstadt des österreichischen Istriens. Auch kulturhistorisch ist Pazin sehr interessant. Wenn Sie sich auf dem Weg zum Kastell befinden, kommen Sie an der Pfarrkirche Sv Nikola vorbei, die im Jahre 1266 erbaut wurde und dessen Baustil für das später errichtete Franziskanerkloster diente. Hier werden wertvolle Fresken aus dem fünfzehnten Jahrhundert aufbewahrt. Das Franziskanerkloster wurde 1463 errichtet, im Kloster gab es früher auch eine Schule, eine Apotheke und ein Krankenhaus, heute kann man hier eine Ausstellung "Pazin- von der Urzeit bis zum Mittelalter" besuchen.




   Anzeige

    













Seitenanfang