Zum Anfang springen

Urlaub in Istrien - Tar Vabriga

Tar-Vabriga liegt im zentralen Westteil Istriens, hier fließt die Mirna in das Meer. Der kleine Ort liegt auf einer Hochebene, unter ihm liegt das Tal "Tarska draga". Tar-Vabriga ist für seinen Wein- und Olivenanbau bekannt. Das hervorragende Olivenöl können Sie in kleinen Geschäften, und oftmals auch privat, günstig erwerben. Er gilt bei Insidern als Geheimtipp, da er vom Massentourismus bisher verschont blieb. Anstelle von riesigen Hotels finden Sie attraktive Ferienwohnungen, schöne Privatunterkünfte und Appartements, auch für einen Familienurlaub mit Kindern genau das Richtige!

Die meisten Strände in Istrien sind gut erschlossen, dies trifft auch auf Tar-Vabriga zu. Die Felsstrände wurden mit Badeplateaus begradigt, die wie Rampen in das Meer ragen. So kommt man problemlos ins Wasser. Die Badeplateaus laden zum Sonnenbaden ein und das glasklare Wasser verführt zu einem Sprung ins Wasser. Die kinderfreundlichen Strände sind flach ins Meer abfallend und somit sehr kindersicher. In der nahen Umgebung finden Sie überall kleine Buchten und Strände, Felsstrände sind der natürliche Lebensraum von Seeigeln, Sie sollten daher auf Ihre Füße achten und stets Strandschuhe tragen.
Tar-Vabriga bietet auch eine große Auswahl an Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Sie können Tennis- oder Tischtennis spielen, Minigolf, Beach-Volleyball, Reiten, Surfen, Segeln, Wasserski fahren oder Tauchen.

Auch wenn Sie Interesse an alten Bauwerken haben, sind Sie hier richtig! In Tar-Vabriga finden Sie die alte Kirche Sveta Martina, eine Inschrift an der Pfarrkirche zeugt für den Besuch des Papstes Pius VII im Jahr 1800. Durch seine Nähe zum benachbarten Porec können Sie weitere Ausflugsziele bequem mit dem Auto erreichen. Auch ein Besuch der Grotte "Baredine" in der Nähe von Porec lohnt sich. Diese Grotte ist eine Schatzkammer mit unterirdischen Skulpturen, die durch die langmütige Wirkung des Wassers entstanden sind. Aber auch Pula ist nicht weit, da sollten Sie auf keinen Fall einen Besuch des römischen Amphitheaters oder dem Kastell von Pazin verpassen.




   Anzeige

    













Seitenanfang